In der Gemeinde Ranstadt zeichnet sich ein Engpass im Bereich der U3 Betreuung ab. Hier ist die Gemeinde auf die Unterstützung durch Angebote von Tagesmüttern dringend angewiesen, um Betreuungsplätze anbieten zu können.

In der Gemeinde Ranstadt zeichnet sich ein Engpass im Bereich der U3 Betreuung ab. Hier ist die Gemeinde auf die Unterstützung durch Angebote von Tagesmüttern dringend angewiesen, um Betreuungsplätze anbieten zu können. Am 15.11.2018 haben die Mitglieder der CDU Fraktion sich daher selbst ein Bild im „Spatzennest“ der Tagesmutter Manuela Lulka verschafft.

Schnell zeigte sich, dass Frau Lulka mit viel Eifer, Engagement, kreativen Ideen aber auch fachlich qualifiziert und zertifiziert Ihr Betreuungsangebot umsetzt. Erst kürzlich hat sich Frau Lulka zur Bundeszertifizierten Qualifizierten Tagespflegeperson erfolgreich fortbilden können. Im Gespräch kamen dennoch auch Überraschungen auf. So zeigte sich, dass die Hälfte der betreuten Kinder nicht aus der Gemeinde Ranstadt kommen. Frau Lulka meinte hierzu: „Gerne würde ich mehr oder ausschließlich Kinder aus der eigenen Gemeinde betreuen. Ich muss jedoch auch wirtschaftlich denken und vor allem eine hohe Auslastung gewährleisten. Nur so kann ich mein Betreuungsangebot wirtschaftlich und kostendeckend abbilden.“

Die Tagesmütter sind untereinander gut vernetzt und tauschen sich regelmäßig aus. Auch einen gemeinsamen Flyer hat man erstellt, um sich präsentieren und vorstellen zu können.
Tagesmütter bieten in Gruppen von bis zu fünf Kindern im U3 Bereich Betreuung an. Die überschaubaren Gruppengrößen lassen eine individuelle und angepasste Betreuung der Kinder zu. Frühstück und Mittagessen bereitet Frau Lulka selbst zu. „Ein Kind hat sich zum Abschied Pizza gewünscht. Wir hatten gemeinsam Spaß die Pizza zu belegen und zu essen. Diese Wünsche lassen sich hier gut erfüllen und alle, auch ich, haben Spaß dabei“, sagt Sie mit einem freudigen Schmunzeln.

Im Untergeschoss konnten wir den schönen und stilvollen Schlafraum sehen. „Hier merkt man, mit wieviel Engagement, Liebe und Herzlichkeit Sie Ihr Spatzennest betreiben“ lobt Ulrich Kaiser.
Alles in allem konnten sich die Mitglieder der CDU Fraktion ein sehr sehr gutes und positives Bild von dem „Spatzennest“ im Hause Lulka machen.

„Die Unterstützung und Zusammenarbeit mit und von der Gemeinde, muss hier weiter ausgebaut und intensiviert werden“, so die einhellige Meinung der CDU-Fraktion nach diesem Besuch. Toll, dass solche Angebote, die auch dringend benötigt werden, in unserer Gemeinde bestehen. Wir danken allen Tagesmüttern für Ihre tolle Arbeit und insbesondere Frau Lulka, für die Führung und Präsentation Ihres Spatzennest.

v.l. Richard Mickel (Beigeordneter), Carolin Müller Hensel, Manuela Lulka, Ulrich Kaiser (Vorsitzender des Ausschusses für Jugend & Soziales).

« Gemeinsamer Antrag von CDU und Freien Wähler / Straßenbeitragssatzung der Gemeinde Ranstadt überprüfen Europaministerin Lucia Puttrich überbringt Förderzusage aus dem Kommunalinvestitionsprogramm »